Diese Seite benötigt Javascript für den vollen Funktions-Komfort. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!

Landwirtschaft

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Einführung von ökologischer Land-wirtschaft und deren Beibehaltung unterstützt.  

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Einführung von ökologischer Landwirtschaft und deren Beibehaltung unterstützt.

Link zur EU-Kommission

Link zum Landesprogramm ländlicher Raum

LandwirtschaftLandwirtschaft 

Pastor-Witt-Straße 6
24873 Havetoft
Tel. 0 46 03 / 9 40 - 00

Leitung: Ralf Schinkel, Landwirtschaftlicher Verwalter, Wirtschafter

Beginn des Arbeitszweiges: 1888
Bezug der Stallungen 1897, 1990 und 2009

(Betriebsspiegel folgt)

Martin (Name von der Redaktion geändert) ging nicht mehr zur Schule. Er hatte keinen Bock mehr auf Schule. Obwohl er erst 14 Jahre war. Eigentlich ist Schulpflicht. Aber kein Lehrer konnte noch etwas mit ihm anfangen. Die meiste Zeit verbrachte er am PC und surfte im Internet.

Im April 2013 kam er ins Elisabethheim Havetoft. Wie schon manch anderer junge Mensch vor ihm, landete er erst mal in unserer Landwirtschaft bei Ralf Schinkel. Das gefiel Martin. Er kam regelmäßig zu Landwirt Ralf und half mit. Er konnte mit Tieren umgehen. Er half beim Melken der Kühe. Die Kälber versorgte er mit der frisch gemolkenen Milch. Bei Bedarf mistete er sie und streute sie mit frischem Stroh ein. Besonders reizvoll waren natürlich die Arbeiten, bei denen der Trecker zur Hilfe genommen werden musste. Das kommt zum Glück jeden Tag mal vor. Etwa beim Silage füttern mit der Futtermaschine. Ebenso wie auf dem Feld, wenn z. B. die Einfriedigung für die Tiere neu hergerichtet werden soll. Bei den anderen Ackerarbeiten beschränkt er sich zz. noch auf das Mitfahren. Aber die Motivation, einen Führerschein zu machen, ist jetzt schon sehr hoch. Und damit wächst auch die Einsicht, ein bisschen Schule ist wohl doch notwendig.

Landwirtschaft

Heute geht Martin wieder regelmäßig in die Schule. Noch nicht so viele Stunden. Aber wir hoffen, dass seine Einsicht darin noch in einem Wachstumsprozess ist. Durch seinen neuen Lebensrhythmus in der Landwirtschaft hat sein PC nur noch eine untergeordnete Bedeutung.

Wie kommt es eigentlich, dass die Landwirtschaft das Potential hat, das Leben von jungen Menschen so stark zu beeinflussen. Ich denke, ein Hauptgrund liegt in der Vielseitigkeit, die dieser Betriebszweig bieten kann. Da erlebt man den Umgang mit Tieren. Sieht ihre Verhaltensweisen. Man sieht wie hoch Schafe springen können, wenn sie einen Zaun überwinden wollen. Man sieht die Gelassenheit der Kühe, die warten können ohne auf die Uhr zu schauen. Weiter ist da der reizvolle Umgang mit Technik. Man bedient technische Errungenschaften, die uns schwere Arbeiten abnehmen. Hinzu kommt noch der Bezug zur Natur. Wenn im Frühling alles Leben neu erwacht. Wenn sich Pflanzen im Sommer nach einem erfrischenden Regen erholen oder wenn im Herbst die Tiere in den Stall zurückgeholt werden um ihnen Schutz vor Regen und Kälte zu geben. Martin hat für seinen Alltag eine Struktur bekommen. Er spürt, dass er gebraucht wird und dass er etwas schaffen kann.

Wie gut, dass wir unsere Landwirtschaft haben.

Betriebsspiegel der Landwirtschaft des Elisabethheimes Havetoft e.V.

Flächen:
54 Hektar Betriebsfläche
24 ha Eigenland
30 ha Pachtland

Anbau:
Weizen, Wintergerste
Winterraps, Mais, Kartoffeln, Möhren
Grasland

Tierhaltung:
31 Milchkühe
45 Jungvieh
6 Schafe

Bild 2.3.1-3

2 Pferde
1 Pony
Katzen